Dr. Sarah Lehmann

Diplom-Psychologin und Psychologische Psychotherapeutin

 

Zur Terminabsprache erreichen Sie mich
per E-Mail unter lehmann_psychotherapie@gmx.de
oder während meiner telefonischen Sprechzeiten
am Montag von 10.00 bis 11.00 Uhr und
am Mittwoch von 9.00 bis 10.00 Uhr
unter 0251-53 95 30 15.

Außerhalb der telefonischen Sprechzeiten können Sie mir gerne auf den Anrufbeantworter sprechen, ich rufe Sie in jedem Fall zurück.

 

Termine nur nach Vereinbarung.

 

Mein beruflicher Werdegang:

2000 - 2005:  Studium der Psychologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

2005:  Abschluss des Studiums als Diplom-Psychologin

2005 - 2009: Anstellung als Neuropsychologin in der Klinik für Neurochirurgie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UK-SH), Campus Kiel

2009: Promotion im Bereich der Klinischen Psychologie (Neuropsychologie & Lebensqualitätsforschung)

2009 - 2013: Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin für Erwachsene (Fachkunde Verhaltenstherapie/VT) bei der APV (Gesellschaft für Angewandte Psychologie und Verhaltensmedizin mbH) Münster

2013: Approbation als Psychologische Psychotherapeutin (VT)

2009 - 2020: Anstellung in der EOS-Klinik für Psychotherapie in Münster
mit Tätigkeitsschwerpunkten in der Behandlung von Persönlichkeitsstörungen, Traumafolgestörungen, Essstörungen, affektiven Störungen (beispielsweise Depressionen, bipolare Störungen), Angststörungen, Zwangsstörungen, somatoformen Störungen und ADHS im Erwachsenenalter im Rahmen eines intensivtherapeutischen Behandlungskonzeptes.

2020: Zulassung zur Teilnahme an der vertragstherapeutischen Versorgung durch die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe

Weiterbildung

  • Klinische Neuropsychologie

Fortbildungen

  • Fortbildung zur Schematherapeutin am Institut für Schematherapie Frankfurt (IST-F), im Zertifizierungsprozess
  • Fortbildung zur Imagery Rescripting & Reprocessing Therapy – Therapeutin/IRRT-Therapeutin bei Prof. Dr. M. Schmucker, im Zertifizierungsprozess

 

Meine Praxis im Haus Kloppenburg:

Herzlich willkommen!

Als Diplom-Psychologin und Psychologische Psychotherapeutin behandle ich in meiner Praxis im Haus Kloppenburg Menschen mit Indikation für verhaltenstherapeutische Psychotherapie. Da Sie sich vielleicht zum ersten Mal mit dem Thema Psychotherapie und Verhaltenstherapie beschäftigen, möchte ich Ihnen gerne einen Einblick in meine Arbeit als Verhaltenstherapeutin geben:

Lernen

Die Verhaltenstherapie geht davon aus, dass wir jedes unserer heutigen Verhaltensmuster, sowohl jene, die uns guttun, als auch jene, mit denen wir uns langfristig schädigen, irgendwann im Laufe unseres Lebens gelernt haben. Dabei kann ein Verhalten in seiner Entstehungssituation sehr hilfreich gewesen sein und uns heute trotzdem zum Stolpern bringen. Insbesondere in emotionalen Krisen merken wir, ob unsere bisherigen Erfahrungen dazu geführt haben, dass wir gut ausgerüstet sind, um eine große Belastung zu bewältigen. Als Verhaltenstherapeutin möchte ich Menschen mit psychischen Problemen dabei unterstützen, das eigene Verhalten besser zu verstehen, bedürfnisgerechtes Verhalten zu erlernen, mehr von dem zu tun, was ihnen gut tut und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu stärken.

Augenhöhe

Ich möchte meinen Patienten im Rahmen eines vertrauensvollen therapeutischen Arbeitsbündnisses auf Augenhöhe begegnen. Gemeinsam mit ihnen möchte ich erarbeiten, wie ein vorhandenes Problem entstehen konnte und wodurch es im aktuellen Leben aufrechterhalten wird. Dabei orientiere ich mich als Verhaltenstherapeutin an den individuellen Schwierigkeiten eines Patienten, den Besonderheiten der Situation, in welcher sich ein Patient befindet und an den individuellen Ressourcen, die ein Patient in die Behandlung mitbringt.

Gegenwart

Da die Auslöser eines psychischen Problems oft in der Vergangenheit liegen und nicht rückwirkend verändert werden können, orientieren sich verhaltenstherapeutische Methoden an dem Ziel, das Problem – auf der Grundlage des Verständnisses für die vergangenen Entstehungsbedingungen – im heutigen Leben zu lösen. Hierzu wird mit dem konkreten Denken, Fühlen und Handeln eines Menschen in seiner gegenwärtigen Lebenssituation gearbeitet.

Transparenz

Der gesamte verhaltenstherapeutische Prozess, von Diagnostik und gemeinsamem Verstehen des Problems über die Formulierung von Therapiezielen und Behandlungsplanung bis zur Durchführung einzelner therapeutischer Methoden, ist von Transparenz geprägt, um dem Patienten eine selbstbestimmte, überzeugte und aktive Mitarbeit in der Therapie zu ermöglichen.

Methoden

Ich nutze in meiner therapeutischen Arbeit ein breites Spektrum empirisch begründeter und wissenschaftlich fundierter verhaltenstherapeutischer Methoden, welche individuell auf jeden Patienten und die spezifische Problematik zugeschnitten werden.

Im Laufe meiner bisherigen praktischen psychotherapeutischen Tätigkeit sind dabei, neben den klassischen verhaltenstherapeutischen und kognitiv-verhaltenstherapeutischen Techniken, die Methoden der Schematherapie (nach J. Young), der IRRT (Imagery Rescripting & Reprocessing Therapy nach M. Schmucker) und der DBT (Dialektisch-behaviorale Therapie nach M. Linehan) sowie achtsamkeitsbasierte Therapiekonzepte zu wichtigen Instrumenten meiner Arbeit geworden.

Abrechnung

Meine psychotherapeutischen Leistungen kann ich mit allen gesetzlichen Krankenkassen abrechnen. Sind Sie privat versichert, so werden die Leistungen nach Beantragung in aller Regel von den privaten Krankenkassen oder Beihilfestellen übernommen. Sollten Sie die Behandlung selbst zahlen wollen, so beziehe ich mich in der Rechnungsstellung auf die Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP).

 

Ich freue mich darauf, Sie kennen zu lernen!

 

„Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.“
(Samuel Beckett)